BBZ Beihilfe- und Beratungszentrum

Ihre BBZ

Aktuelles

BBZ hat erfolgreich am BASF Firmencup 2017 teilgenommen

BBZ hat erfolgreich am BASF Firmencup 2017 teilgenommen

Das Läufer-Team der BBZ GmbH, bestehend aus 16 Damen und Herren, hat zusammen mit 16.000 weiteren Teilnehmer/innen am BASF-Firmenlauf auf dem Hockenheim-Ring am 31.05.2017 teilgenommen. Mit großem Engagement, Ausdauer und Biss und bei idealen Wetterbedingungen wurde die Strecke von 4,8 Kilometer Länge zurückgelegt. Alle Teammitglieder sind wohlbehalten und glücklich ins Ziel gekommen. Anschließend gab es erfrischende Getränke und eine leibliche Stärkung nach Wahl. Aufgrund der sehr positiven Erfahrungen aller Teilnehmer ist geplant, im kommenden Jahr wieder an dieser über die Region hinaus bekannten Großveranstaltung teilzunehmen.

Information für Kunden, Partner und Beihilfeberechtigte

Information für Kunden, Partner und Beihilfeberechtigte:

BBZ hat allgemeine Betriebsruhe an folgenden Tagen:

25.05. und 26.05.2017

15.06. und 16.06.2017

Nach diesen Terminen stehen wir Ihnen wieder zu den gewohnten Zeiten zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr BBZ Team

BBZ spendet für Ambulanten Hospizdienst Bad Dürkheim

BBZ spendet für Ambulanten Hospizdienst Bad Dürkheim

In diesem Jahr hat das BBZ Beihilfe- und Beratungszentrum den Ambulanten Hospizdienst Bad Dürkheim, Freinsheim und Grünstadt zur Unterstützung dieser wichtigen Einrichtung mit einer Spende bedacht.

Der ambulante Hospizdienst der Christlichen Sozialstation Bad Dürkheim / VG Freinsheim e.V. begleitet und unterstützt unentgeltlich schwerstkranke und sterbende Menschen, sowie ihre Angehörigen, unabhängig von Herkunft, Religion, Einkommen und Nationalität. Die Hospizschwester und die große Zahl an ehrenamtlichen Hospizbegleiterinnen setzen sich dafür ein, dass die kranken Menschen würdevoll zu Hause, im Krankenhaus oder auch in einem Pflegeheim sterben können.

Die Spendenübergabe durch die Geschäftsführer der BBZ, Gerhard Schackert und Nicole Storck, erfolgte am 09.Dezember 2016 in den Räumlichkeiten des Hospizdienstes in Bad Dürkheim an Frau Christiane Kicherer, Leiterin des Ambulanten Hospizdienstes, und zwei ihrer ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen, Frau Irmgard Banspach und Frau Christa Hoffmann.

Frau Kicherer bedankte sich mit den Worten: „Es ist uns ein großes Anliegen, unsere Ehrenamtlichen gut zu begleiten und Ihnen durch Supervision und Fortbildungen den Rücken zu stärken. Dies können wir mit Ihrer Zuwendung weiterhin tun!“

Neue Geschäftsführung bei der BBZ

Neue Geschäftsführung bei der BBZ

Gerhard Schackert ist seit 1. Juli 2016 neu berufener Geschäftsführer unserer Gesellschaft. Ihm zur Seite steht Nicole Storck, die bereits mit Wirkung vom 01.04.2016 zur stellvertretenden Geschäftsführerin berufen wurde. Beide sind im Außenverhältnis gegenüber Dritten einzeln zur Vertretung der Gesellschaft berechtigt.

Herr Schackert bringt vielfältige Erfahrungen im Bereich Unternehmens- und Personalführung, sowie Vertrieb, Organisation und Service im Dienstleistungs- und Produktionssektor mit. Frau Storck ist seit vielen Jahren bei der BBZ tätig, verfügt über umfangreiche Kenntnisse im Beihilferecht und hat wesentlich zur organisatorischen Entwicklung des Unternehmens beigetragen.

Herr Harald Ohlmeier, der zur Gestaltung des Übergangs als Geschäftsführer eingesetzt worden war, hat mit Wirkung vom 01.07.2016 wieder seine vorherige Funktion als Mitglied der Gesellschafter-versammlung übernommen.

„Beihilfe nehmen wir persönlich!“

BBZ präsentiert sich mit neuer Unternehmensstrategie und frischem Look zum Thema Beihilfe

Nicht nur der Slogan der BBZ ist neu, das Unternehmen hat sich ganzheitlich neu aufgestellt. Dazu gehört neben einem umfangreichen Onlineangebot auch ein völlig neuer Markenauftritt.

Ziel der Neuausrichtung ist es, die BBZ als den Ansprechpartner für alle Fragen rund um das Thema Beihilfe zu positionieren. Das Corporate Design ist traditionsbewusst, jedoch moderner und frischer umgesetzt. Im Zuge dessen präsentiert sich die BBZ als kompetentes Unternehmen mit gewachsener Historie mit klaren Zukunftsplänen. Auch der Name wurde an die neue Unternehmensstrategie angepasst: Standen die drei Buchstaben in BBZ bisher für „Beihilfe- und Bezüge-Zentrum“, bedeuten sie nun „Beihilfe- und Beratungszentrum“. Dieser Wechsel begründet sich aus dem Verkauf des Geschäftsbereiches Lohn- und Gehaltsabrechnung im vergangenen Jahr. „Wir fokussieren uns voll und ganz auf unser Kerngeschäft als professioneller und erfahrener Dienstleister für sämtliche Belange der Beihilfe, und genau diese Spezialisierung bringt unser neuer Name zum Ausdruck“, betont Carl Wilhelm Haas, Geschäftsführer der BBZ GmbH.

Eine neue Webseite ist ebenfalls Teil der Neuausrichtung. Im Zentrum des ansprechenden und innovativen Online-Auftritts stehen zielgruppenspezifisch aufbereitete Informationen rund um das Thema Beihilfe. Ein klares Design sowie eine verbesserte Menüführung helfen den Usern, schnell und einfach zu den gewünschten Inhalten zu gelangen. In den kommenden Monaten ist ein weiterer Ausbau der Webseite als Informationsportal für Beihilfeberechtigte und Dienststellen vorgesehen.

Evangelisch Lutherische Kirche in Bayern setzt auf die Erfahrung der BBZ GmbH

Die Evangelisch Lutherische Kirche in Bayern (ELKB) wird die Beihilfebearbeitung innerhalb der kommenden drei Jahre an die bbz GmbH in Bad Dürkheim auslagern. Die BBZ GmbH überzeugte die Kirchenleitung der ELKB vor allem aufgrund ihrer Kompetenz als Beihilfe-Dienstleister und setzte sich in einem umfangreichen Auswahlprozess gegen mehrere Wettbewerber durch.

„Wir sind stolz, dass wir uns gegen starke Konkurrenz durchgesetzt haben. Durch die Bereitstellung unserer Beihilfeabrechnungssoftware (Bebis) in unserem externen Rechenzentrum können wir einen reibungslosen Übergang der Beihilfebearbeitung von den Sachbearbeitern der ELKB auf die bbz gewährleisten“, so Carl Wilhelm Haas, Geschäftsführer der BBZ GmbH.

Entscheidend für die Auftragsvergabe war die Gewährleistung, dass während des Auslagerungsprozesses die Sachbearbeiter der ELKB und die Mitarbeitenden der bbz GmbH auf dem gleichen System arbeiten können. Die Informationen aus den vorhandenen Handakten der ELKB werden so von den geschulten Mitarbeitern der ELKB in die Bebis-Software übertragen, sodass ein nahtloser Übergang der Beihilfeabrechnung gewährleistet ist. Die Mitarbeiter der ELKB, die bislang in der Abteilung für Beihilfeberechnung gearbeitet haben, werden innerhalb der Kirchenverwaltung neue Aufgaben übernehmen.

Nach oben Drucken