BBZ Beihilfe- und Beratungszentrum

Dienststellen

Beihilfeabrechnung

Die Beihilfeabrechnung erfolgt in einem hoch standardisierten Prozess unter Berücksichtigung des zu Beginn mit Ihnen vereinbarten Beihilferechts und ggf. kundenspezifischen Tarif- oder Dienstvereinbarungen.

Die Beihilfeberechtigten senden ihren Antrag mit den entsprechenden einzureichenden Belegen (Kopien) an die BBZ. Nach Eingang des Antrags bei der BBZ erfolgen die teilautomatisierte Erfassung des Antrags und die Prüfung auf  Vollständigkeit. Aufgrund der Vielzahl der von der BBZ bearbeiteten Beihilferechte erfolgt die Bearbeitung der Anträge in unterschiedlichen Teams, die auf die jeweiligen Rechte spezialisiert und entsprechend ausgebildet sind. Jeder Kunde ist einem Team und spezifischen Beihilfesachbearbeitern zugeordnet und hat somit definierte Ansprechpartner.

Die Beihilfesachbearbeiter bearbeiten die Anträge mit der von der BBZ entwickelten Beihilfesoftwarelösung Bebis.net. Durch die hinterlegte Berechnungslogik inkl. automatisierter Prüfungen und Kürzungen auf Basis des jeweiligen Beihilferechtes wird die Bearbeitung der Anträge erleichtert und ist jederzeit nachvollziehbar. Die im Programm hinterlegten Begründungen bei Abweichungen beziehen sich auf die aktuelle Rechtsprechung und werden in den Beihilfebescheid übernommen, um die Abrechnung für den Beihilfeberechtigten möglichst nachvollziehbar zu machen.

Die Qualität der Beihilfeabrechnung wird durch kontinuierliche Weiterbildung sichergestellt. Unterschiedliche, in Bebis.net einstellbare Prüflogiken unterstützen die Sachbearbeiter bei der täglichen Arbeit. Je nach Ausbildungsstand und kontinuierlich überprüfter Qualität erhält jeder Sachbearbeiter einen individuellen Freigabebetrag, bis zu dem er Anträge ohne weitere Prüfung bearbeiten kann. Oberhalb der Freibetragsgrenze erfolgt eine zusätzliche Prüfung durch die Beihilferevision im Rahmen eines Vier-Augen-Prinzips. Darüber hinaus prüft die Beihilferevision auf Basis einer festgelegten Quote Beihilfeanträge nach dem Zufallsprinzip.

Selbstverständlich gehören zum Leistungsumfang auch notwendige Voranerkennungsverfahren (Anschlussheilbehandlungen, Psychotherapie, Kur- und Rehabilitationsmaßnahmen, Zahnersatz und kieferorthopädische Behandlungen) und die fachliche Beantwortung von Widersprüchen. Dieser qualifizierte Schriftverkehr erfolgt durch ein eigenes Team mit langjährig erfahrenen Mitarbeitern. Die Beauftragung von Gutachtern erfolgt in enger Abstimmung mit dem Kunden. Dabei richten wir uns nach den Vorgaben des jeweiligen Beihilferechtes bzw. auf  Wunsch auch nach Ihren Vorgaben, welche Gutachter eingesetzt werden sollen. Darüber hinaus verfügen wir über einen Adresspool von qualifizierten Gutachtern, mit denen wir seit Jahren zusammenarbeiten.

Die Beihilfeberechtigten erhalten den Bescheid zusammen mit den eingereichten Belegen und einem vorausgefüllten Neuantrag direkt per Post zugesendet. Die Leistungsabrechnung (Beihilfefestsetzung) beinhaltet die Aufzählung der Beihilfe fähigen Aufwendungen inklusive Begründungen bei Abweichungen.

Für die Mehrzahl unserer Kunden übernehmen wir auch die Auszahlung der Beihilfe an die Berechtigten im Rahmen der Zahlbarmachung.

Auf Wunsch stellen wir Ihnen umfangreiche Auswertungen aus unserer Beihilfesoftware Bebis.net zur Verfügung, z.B. als Basis für die Planung der weiteren Entwicklung der Beihilfeausgaben.

 

Nach oben Drucken